Was ist guter Mate Tee? Die Qualität des Bio Mate.

Es gibt unzählige Mate Sorten in Form von losen Mate, Mate Tee in Beuteln und als Teemischung.
Inhaltsverzeichnis

Einfach guter Bio Mate Tee.

Vielseitig auf allen Ebenen. Mate Tee ist von Grund auf ein sehr vielseitiger Tee und lässt sich je nach Anbau, Herkunft und Verarbeitung in unterschiedliche Teesorten aufteilen. Außerdem ermöglicht er es dir, mit zusätzlichen Teevariationen, zum Beispiel als Chai mit Mandelmilch und Gewürzen oder gesüßt mit etwas Agavendicksaft und Eiswürfeln, ein Getränk ganz nach deinen Wünschen zu kreieren. So unterschiedlich die Zubereitungen einesguten Mate Teesauch sein mag, damit die natürlichen Inhaltsstoffe das Wohlbefinden deines Körpers steigern können, muss vom Anbau des Matestrauchs bis hin zur Verarbeitung der Teeblätter die Qualität stimmen. In diesem Beitrag erklären wir euch, was guten Mate Tee eigentlich ausmacht und wie wir als grünes Start-up eine hohe Qualität gewährleisten.

Zu den Matesorten

Lieber nicht aus Monokultur.

Es gibt unzählige Mate Sorten: losen Mate, Mate Tee in Beuteln und als Teemischung. Die Blätter, die dafür verwendet werden, wachsen am Matebaum, dem sog. Ilex Paraguariensis. Dieser immergrüne Baum ist im atlantischen Regenwald beheimatet und versorgt seine Bewohner:innen schon seit Jahrhunderten mit seinen nährstoffreichen Blättern. Mateblätter, die heutzutage von der Lebensmittelindustrie genutzt werden, stammen jedoch meist aus gepflanzten Monokulturen. Dabei wird ein und die selbe Pflanzenart auf einer Bodenfläche angebaut. Monokulturen führen neben dem Auslaugen der Erde auch zu einer Veränderung der Bodenzusammensetzung. Beim Anbau von Mate befinden sich dort also nur Matebäume, welche zusätzlich auf 1,50 bis 2,00 Meter gestutzt werden. Das Zuschneiden der Sträucher erleichtert die Ernte, sodass dann pro Baum 60 bis 70 Prozent der Mateblätter geerntet werden können.

Zerstörte Böden

Mate Bäume aus Monokulturen sind den ganzen Tag direkter UV-Strahlung ausgesetzt. Um sich dagegen zu schützen, entwickeln die Blätter mehr Säure und Koffein, was beim späteren Konsumieren des Tees zu Magenproblemen und Sodbrennen führen kann. Darüber hinaus werden die Felder, sofern es sich nicht um einen biologischen Anbau handelt, mit Pestiziden bearbeitet. Die Pflanzenschutzmittel beseitigen nicht nur unerwünschten Wildwuchs und Kleintiere, sondern lassen Giftstoffe so auch ins Grundwasser der lokalen Trinkwasserquellen gelangen. Bleiben Rückstände davon an den Blättern hängen, landen sie auch bei uns Konsument:innen im Mateaufguss. Laut einem Ökotest aus dem Jahre 2017 wurden so gut wie alle getesteten Mate Sorten, aufgrund erhöhter Belastungswerte als nicht verkaufsfähig eingestuft. Bei Mate Tee aus Monokultur handelt es sich meist um einen nichtnachhaltigen Tee, was auch die Mate Tee Qualität negativ beeinflusst.

Die Alternative Bio Mate Tee aus Mischwäldern.

Wer seinem Körper keine Giftstoffe zuführen und die natürlichen Inhaltsstoffe der Mateblätter in vollen Zügen genießen möchte, greift also am besten zuBio Mate Teeaus ökologischem Anbau. Hier werden die Bäume vor der Ernte von Hand frei geschnitten und kommen dadurch nicht mit Pflanzenschutzmitteln in Kontakt. Eine nachhaltigere Alternative zur Monokultur, welche in der Lebensmittelindustrie leider weit verbreitet ist, bilden Mischkulturen. Diese Art des Anbaus gewährleistet die Flächennutzung unterschiedlicher Pflanzenarten zur gleichen Zeit. Der Boden behält seine Ressourcen, die Pflanzen profitieren von einer ausgewogenen Nährstoffzufuhr. Durch die Variation unterschiedlicher Nutzpflanzenarten auf einer Fläche hat der Ilex Paraguariensis die Möglichkeit, im Schatten anderer Baumarten zu wachsen. Der Säuregehalt der Mateblätter ist entsprechend geringer und die Aufgüsse nicht so bitter. Auch Mineralstoffe und Vitamine bleiben auf natürliche Weise gegeben. Wer noch einen drauf setzen will, kauft Mateblätter von Bäumen, die nur alle zwei Jahre geerntet werden. In diesen Blättern stecken nämlich noch mehr Antioxidantien als in jungen Mateblättern.Guter Mate Teewächst also in Mischkulturen und besteht ausBio Mateblättern.

Klassische Rauchtrocknung

Ein naturbelassener Anbau und eine achtsame Ernte der Mateblätter sind ausschlaggebend für eine hoheMate Tee Qualität. Doch auch die Verarbeitung und Lagerung der geernteten Mateblätter spielen eine maßgebende Rolle. Die Verarbeitung vonMate Teefängt üblicherweise mit dem Stoppen der Fermentation an. Die frischen Mateblätter, werden hierbei innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Ernte, für etwa 30 Sekunden mindestens 100 Grad heißer Luft ausgesetzt, oder laufen direkt über eine Flamme. Durch den Verbrennungsprozess setzen sich jedoch Schadstoffe an den Blättern fest. Es folgt ein weiterer Trocknungsschritt bei dem die Mateblätter in einer Metalltrommel rotieren, durch die heißer Rauch strömt. Auch hier werden Schadstoffe wie PAK, Anthrachinone und Schwermetalle freigesetzt, welche im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Moderne Lufttrocknung

Alternativ zum Verbrennungsprozess gibt es mittlerweile Methoden, bei denen die Mateblätter schonend luftgetrocknet werden. Ein direkter Kontakt mit Rauch und Flamme wird vermieden, so gelangen keine Schadstoffe an den Mate Tee und er kann bedenkenlos genossen werden.
Unsere Sorten sind alle luftgetrocknet.

Allgemein gilt: Hinter einer nachhaltigen und transparenten Philosophie stecken mit hoher Wahrscheinlichkeit auch qualitativ hochwertige Produkte. Guter Mate Tee stammt aus Mischkulturen, bei denen die Bäume im Schatten wachsen. Er besteht im Idealfall aus Bio Mate und wird nur alle zwei Jahre geerntet. Zudem wird gesunder Matetee schonend luftgetrocknet und umso frischer er getrunken wird, umso gesünder ist er. Solltest du eine Vorliebe für gelagerten Mate Tee haben, achte darauf, dass er natürlich gereift ist, dann ist er schmackhafter und bekömmlicher.

Die richtige Mate Sorte für dich.

All unsere Sorten sind erstklassige Qualität, luftgetrocknet und frei von Pestiziden.

Dennoch unterscheiden sie sich in Geschmack und Wirkung voneinander.
Die Erva Mate ist eine typisch brasilianisch Matesorte. Sie ist nicht gelagert und wird gleich nach der Ernte konsumiert, sie schmeckt leicht, frisch und grün.

Die Yerba Mate ist eine typisch argentinische Sorte, sie darf nach der Ernte mindestens 12 Monate reifen, der Geschmack ist etwas herber als die Erva und nicht so grün.
Beide Sorten bestehen aus Blättern Ästen und Pulver.

Mate Tee und Mate Tee geröstet sind reine Blattschnitte, ohne Äste und Pulver. Sie sind etwas kräftiger in Geschmack und Wirkung. Die geröstete erinnert an eine Mischung aus Kaffee und schwarzem Tee, schmeckt hervorragend pur oder mit einem Schuss Hafermilch. Der grüne Mate Tee lässt sich super als Tee aufgießen, pur oder mit anderen Kräutern. Viele nutzen Mate auch zum aufpumpen von Kräuter- oder Früchtetees.

Wer unsicher ist mit der Sortenwahl, probiert sich am besten durch und gibt den Geschmacksknospen etwas Zeit sich an Mate zu gewöhnen. Die einen lieben Mate sofort, die anderen nach dem 3. oder 4. Mal und ganz wenige mögen Mate einfach garnicht :-)

In diesem Sinne, viele gute Mate.

Zu den Matesorten.

1 Kommentar


  • Henry Auffahrt

    Danke für diesen Artikel der mal wieder aufzeigt warum Monokulturen einfach keine gute Idee ist! Bitte macht weiter so und danke für die Aufklärungsarbeit :)


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.