Produktfragen

Erva und Yerba Mate bestehen aus den gleichen und Komponenten, Blätter, Äste und Blattpulver.

Die Erva ist frisch und grün, und so schmeckt sie auch. Sie wird direkt nach der Trocknung getrunken, umso frischer umso besser. Diese Art frischen Mate Tee zu trinken, gibt es hauptsächlich in Brasilien. 

Die Yerba ist reif und grüngrau, sie schmeckt etwas heuiger ... herber.  Sie wird nach der Ernte und Trocknung mindestens 12 Monate gelagert. Diese Art gelagerten Matetee zu trinken gibt es vor allem in Argentinien, Uruguay und Paraguay.

caamate kannst du auch sehr gut kalt aufgießen, diese Art ist vor allem in Paraguay stark verbreitet. Kalt aufgegossenen Mate nennt man Tereré, Betonung auf dem letzten é. Tereré ist geschmacklich deutlich milder und wirkt auch nicht ganz so anregend. An heißen Sommertagen ist kalt aufgegossener Mate eine gesunde, belebende Erfrischung. Am besten eiskalt, mit Eiswürfeln, Fruchtsaft und frischen Kräutern. Besonders gut sind Minze, Zitronengras, Orangensaft oder frisch gepresste Limette ...

Mate ist ein Naturprodukt, der Koffeingehalt schwankt etwas, je nach Sorte liegt er zwischen 0,7 und 1,7 % . Yerba und Erva Mate sind unsere mildesten Sorten, mit ca 0,7% Koffein. Roh Mate ist mit ca 1,7 % die koffeinreichste Sorte in unserem Sortiment. Wieviel sich von dem Koffein aus den Blättern löst, hängt von der Ziehzeit und der Wassertemperatur ab. Probiere es aus und sie was sich für dich gut anfühlt. Heißes Wasser löst in der gleichen Zeit mehr Koffein aus den Blättern als kaltes Wasser. Als Beispiel, eine Kurze Ziehzeit von ca. 1 Minute mit möglichst heißem Wasser erzeugt einen besonders belebenden Aufguss. Die gleiche Ziehzeit mit kaltem Wasser hätte eine wesentlich geringere Wirkung.

Dafür gibt es keine pauschale Antwort. Wir kennen Leute die trinken seit Jahrzehnten 2-4 Liter Mate am  Tag und es geht ihnen blendend, mich eingeschlossen. Sei achtsam mit dir selbst, fühle in dich rein und entscheide wieviel Mate dir gut tut. Mate ist auch nicht gleich Mate, es gibt große Unterschiede in der Wirkung je nach Herkunft, Anbauart und Trocknungsverfahren.
Gießt du einen Mate immer wieder auf und füllst keine frischen Blätter ein, dann trinkst du irgendwann quasi nur noch Wasser. Machst du dir bei jedem Aufguss frische Blätter rein, dann hast du eine viel stärkere Wirkung.

Wenn du es nicht so bitter magst, lass deinen Mate nur ganz kurz ziehen und gieße lieber häufiger auf. Darüberhinaus kannst du auch etwas schwächer dosieren, dann wird der Aufguss automatisch milder.

Na klar, du kannst deine caamate. auch super mit einem Teesieb, einem Teeei oder einer French Press aufgießen. Eine Bombilla ist zwar wundervoll und es macht viel Freude damit Mate zu trinken, aber es geht auch ohne :-)

Man kann das Wasser einfach nur durch die Blätter gießen oder sie mehrere Stunden ziehen lassen. Geschmack und Wirkung sind dann aber sehr unterschiedlich. 

Wer sich einen relativ runden Geschmack und eine anregende Wirkung von den Aufgüssen erhofft, sollte caamate ca 1-2 Minuten bei ca 70-100 Grad ziehen lassen. Umso heißer das Wasser umso anregender der Aufguss. 

Wichtig: Heißgetränke sollten nie heißer als ca. 70 Grad den Mund und Rachenraum berühren. Also gegebenenfalls vor nach dem Abgießen nochmal abkühlen lassen.

Traditionell gießt man Mate ja ohnehin so oft auf, bis er keinen Geschmack mehr hat.

Das gleiche kann man auch machen, wenn man Mate Tee in einem Teeei oder einer French Press aufgießt. Als Tee mit einem guten Geschmackserlebnis, kannst du Mate ca. 2-3 Mal aufgießen. Die Sorten sind dabei auch unterschiedlich, geröstete Mate ist ab dem 3.Aufguss oft schon sehr mild, klassischer Mate Tee oder Yerba und Erva Mate vertragen mehr Aufgüsse.

Du kannst die Bombilla in den Geschirrspüler tun oder sie einfach nur mit klarem Wasser durchspülen.

Alle paar Monate kannst du deine Bombillas auch ca. 5 Minuten mit etwas Waschsoda kochen, 1 EL auf 1 Liter. Danach glänzt sie wieder und Ablagerungen haben sich verabschiedet.

Du hast nicht gefunden wonach du gesucht hast?